EK Rosenau – zwei weitere Dealer festgenommen

Bereits am 14.12.2017 gingen Staatsanwaltschaft und Polizei Wuppertal gegen mutmaßliche Mitglieder einer Dealer-Bande vom Berliner Platz vor. Dabei vollstreckte die Polizei Haftbefehle gegen fünf Hauptverdächtige und Durchsuchungsbeschlüsse für deren Wohnungen und mögliche Aufenthaltsorte. Am Freitag, den 15.12.2017, und gestern Nachmittag kam es im Rahmen der Ermittlungsarbeit der EK Rosenau zu zwei weiteren Verhaftungen von Verdächtigen, die ebenfalls der Bande zugerechnet werden. Auch gegen sie lagen Haftbefehle vor, die die zuständige Richterin am Amtsgericht auf Antrag der Wuppertaler Staatsanwaltschaft erlassen hatte. Einer der Gesuchten (26 Jahre) stellte sich am 15.12.2017 in Begleitung seines Anwalts bei der Polizei. Den anderen (20 Jahre) nahm die Polizei gestern Nachmittag an seiner Wohnanschrift an der Straße Wolkenburg in der Wuppertaler Südstadt widerstandslos fest. Somit vollstreckte die Polizei im Auftrag der Staatsanwaltschaft Wuppertal insgesamt sieben Haftbefehle gegen mutmaßliche Dealer. Die umfangreiche Ermittlungsarbeit der EK Rosenau wird fortgesetzt und auch das Projekt „Berliner Platz“ bleibt bestehen.

Qelle: Polizei Wuppertal

 

Dutzende sinnlose Gespräche und Imagekampagnen gingen diesen längst überfälligen Aktionen vorraus. Der Druck scheint letztendlich zu groß geworden zu sein. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, bis die Polizei dort abgezogen wird und an einer anderen Stelle Aktiv werden muss. Ein Paar Personen sind derzeit in Haft, kommen wieder frei oder landen im Gefängnis – langfristig helfen wird das allerdings nicht!

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*