Angriff im Bezirkssozialdienst

Angriff im Bezirksozialdienst

– Jobcenter Uellendahlerstraße-

POL-W: W – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und Polizei Wuppertal-Zwei Schwerverletzte nach Messerattacke
Wuppertal (ots)

An der Uellendahler Straße in Wuppertal kam es heute (04.02.2019), gegen 11:00 Uhr, zu einem Polizeieinsatz nach einem Messerangriff im Gebäude des städtischen Bezirkssozialdienstes der Stadt Wuppertal. Eine 47-jährige Frau befand sich zusammen mit ihrem 60-jährigen Begleiter und einer 39-jährigen Mitarbeiterin zu einem Beratungsgespräch in einem Büroraum, als die Beschuldigte unvermittelt mit einem Messer auf ihren Begleiter (ihren Ex-Partner) einstach und ihn schwer verletzte.
Die Beschuldigte verletzte zudem die zur Hilfe eilende 39-jährige Mitarbeiterin schwer und einen weiteren Mitarbeiter leicht. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten die Wuppertalerin überwältigen und nahmen sie vorläufig fest. Rettungskräfte transportierten die Verletzten zur weiteren Behandlung in eine Klinik. Die Ermittlungen zu der Tat und den Hintergründen dauern an.

Eine Frau, ein Messer und 3 verletzte Personen.
Hintergrund der ganzen Misere war, das der Frau ihr Baby weggenommen werden sollte.
Mag schlimm für eine Mutter sein, aber ein Grund einfach zuzustechen mit Sicherheit nicht.
Man liest nur noch Messer hier, Messer da und scherzhaft wird unsere Stadt schon
“ Messertal“genannt.

2016 und 2011 fanden ähnliche Szenarien in genau diesem Jobcenter in der Uellendahlerstraße statt, unter anderem legte ein Mann arabischer Herkunft Feuer.

Angst muss man inzwischen überall haben.
Jederzeit könnte jemand ein Messer zücken und letztendlich landet der/diejenige (wie die Täterin in diesem Fall) in einer Psychiatrie.
Gerechte Strafe? Darauf kann man nur hoffen.
Besserung der allgemeinen Situation? Wenn nicht jetzt gehandelt wird, wird sich alles nur noch weiter verschlimmern!

Man kann nur hoffen das die Verletzten Personen sich schnell erholen. Gesundheitlich wie psychisch und das kein langwieriger Schaden entstanden ist.

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=2034736309955812&id=739783049451151

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*